bauliche Sicherheit

Mechanische Sicherungen dienen vorrangig dazu, Einbrüche zu erschweren, zu verzögern oder nach Möglichkeit gänzlich zu verhindern.

 

Es wird generell die Kombination von mechanischer und technischer Absicherung empfohlen. In den Phasen der Planung und Projektierung sollte dies frühzeitig berücksichtigt werden, um teure Nachrüstungen zu vermeiden.

Zaunanlagen

Die Einfriedung eines Geländes entspricht dem Setzen einer juristischen Grenze, die durch die äussere Umschliessung wirksam wird. Welche Anforderungen an einen Zaun zu stellen sind, ist abhängig von der Sicherungszieldefinition bzw. dem Sicherheitskonzept. Soll Unbefugten lediglich das Betreten des Geländes erschwert werden, genügen einfache und lückenlos errichtete Zaunanlagen. Bei erhöhtem Sicherungsbedarf, sind jedoch höhere Anforderungen an die Zaunanlage zu stellen.

Türen und Tore

Türen verbinden und trennen Räume von anderen Bereichen oder anderen Räumen. Als wesentlicher Zugang zu einem Gebäude sind sie häufig das Hauptangriffsziel von Einbrechern. An eine Türe werden gegensätzliche Ansprüche gestellt. Der Bauherr möchte eine ästhetische Tür, die Versicherungsgesellschaft stellt Anforderungen an den Einbruchsschutz und die Gebäudeversicherung fordert die Berücksichtigung der Brandschutzmassnahmen.

Ein Sonderfall sind Türen, die sich im Verlauf von Flucht- und Rettungswegen befinden. An sie sind spezielle Anforderungen zu stellen.



Fenster

Fenster bieten Einbrechern eine gute Gelegenheit, in das Innere des Gebäudes zu gelangen. Sie sind daher beliebte Angriffsziele und im Zusammenhang mit einem effektiven Einbruchschutz unbedingt abzusichern. Nur in weniger als 10% der Fälle zerstört der Täter ein Fensterglas um den Fenstergriff zu betätigen. Aus diesem Grund sollte auch hier gesamtheitliche Massnahmen umgesetzt werden. Die einzelnen Komponenten (Rahmen, Beschläge, Fensterglas und Fenstergriff) müssen aufeinander abgestimmt werden, um eine ausreichende Sicherungswirkung zu erreichen.

Wände, Böden, Decken

Im Kontext der Objektsicherung dürfen Wände, Böden und Decken nicht vernachlässigt werden. Auch hier ist auf die Widerstandsfähigkeit gegen gewaltsames Eindringen zu achten. Der mechanische Widerstand ist abhängig von der Dicke, Festigkeit, Verarbeitung und Befestigung des verwendeten Materials. Auf Basis ihrer Widerstandsfähigkeit lassen sich die Baumaterialien in unterschiedliche Klassen unterteilen.